Gesundheit und Sicherheit


Ihre Gesundheit - unsere Priorität

Im aktuellen Kontext zur Vorbeugung gegen die Ausbreitung von Covid-19 steht die Gesundheit aller im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Darum wendet Palexpo SA die vom Bundesamt für Gesundheit festgelegten Hygiene- und Verhaltensregeln rigoros an.

Im Anschluss an die Risikoanalyse wurde ein COVID-19-Schutzplan erstellt, der von Palexpo SA regelmässig aktualisiert wird.  Er wurde von der Gesundheitsdirektion (Direction Générale de la Santé, DGS) der Republik und des Kantons Genf genehmigt und orientiert sich auch an den Empfehlungen der wichtigsten internationalen Verbände der Ausstellungs-, Messe- und Kongressbranche wie z.B. der UFI (Union des Foires Internationales), der IAEE (International Association of Exhibitions and Events) und der EMECA (European Major Exhibition Centers Association), bei denen Palexpo SA Mitglied ist.

 

LISTE DER AUF MESSEN ANGEWANDTEN MASSNAHMEN

 

Ab 1. Juli, für alle Ausstellungen :    > Kontrolle am Eingang <

 

Vor ihrer Ankunft im Palexpo werden die Besucher und Aussteller über die spezifischen Vorkehrungen für die jeweilige Ausstellung informiert. Diese Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung sowie auf der Website von Palexpo.  Personen, die vor der Veranstaltung Symptome verspüren (Fieber, Husten, Schnupfen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns), werden gebeten, freiwillig nicht teilzunehmen und ihren Arzt oder ihre Ärztin zu kontaktieren.  Vor Ort werden die entsprechenden Verhaltensweisen und Regeln über eine Reihe von Piktogrammen vermittelt, die auf allen Spendern für hydroalkoholisches Gel in den stark frequentierten Bereichen angebracht sind.
Um die Gesundheit aller zu schützen, werden die folgenden Massnahmen in hierarchischer Reihenfolge durchgeführt (siehe SUVA-Modell):
- Strukturell
- Technisch
- Operativ
- Personenbezogen
Gemäss den von den Behörden erlassenen Vorschriften sind die Veranstalter berechtigt, von den Teilnehmern einen Nachweis über ihren COVID-Status zu verlangen, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können:
- Geimpft vor weniger als 12 Monaten
- Genesen seit weniger als 6 Monaten
- Getestet mit einem PCR-Test höchstens 72 Stunden oder mit einem Antigentest höchstens 48 Stunden vor Beginn der Veranstaltung.
Um die Ausbreitung des Virus durch die Lüftung/Klimatisierung zu begrenzen, wird diese im Wesentlichen im offenen Kreislauf durchgeführt. Darüber hinaus verfügt Palexpo über die höchsten Hallen in Europa (26,50 m Höhe bis zum Dach), was sich auf die Dichte der Viren pro m3 Luft auswirkt. Räume ohne Lüftung aber mit Fenstern müssen mindestens zweimal am Tag gelüftet werden.
Neben der Routinereinigung ist eine Desinfektionsbrigade für die kontinuierliche Reinigung von Orten und Gegenständen mit intensivem Kontakt zuständig (Toiletten, Geländer, Griffe, Touchscreens usw.). Besonderes Augenmerk wird auf die Restaurant- und Barbereiche gelegt. Geschlossene Abfallbehälter für Masken und Taschentücher sind an verschiedenen Orten vorhanden. Die Behälter werden mit erhöhter Häufigkeit entleert.
Die Gänge sind breit genug, um Begegnungsverkehr zu vermeiden. Die Anzahl der Eingangstüren sowie die Anzahl der während der Veranstaltung geöffneten Sanitäranlagen werden angepasst, um mögliche Warteschlangen an den Eingängen zu begrenzen. Bei sehr grossem Andrang werden die Besucherströme im Aussenbereich gesteuert, um ein Gedränge zu vermeiden.
Der soziale Abstand von 1,5 m zwischen Personen wird dringend empfohlen. Ausserdem wird in der gesamten Kommunikation durch Piktogramme verstärkt darauf hingewiesen.
Die Organisatoren der Veranstaltung favorisieren und fördern die Online-Registrierung der Teilnehmer sowie die Nutzung von "print at home"-Ausweisen und -Pässen, um eine zu starke Manipulation der Tickets durch mehrere Personen zu vermeiden, die diese zu einem Vektor für die Übertragung des Virus machen. Die Eintrittskarten werden vom Betreiber gescannt, ohne dass er diese in die Hand nehmen muss.
Viele Empfehlungen rufen zur Einhaltung des sozialen Abstandes auf. Aufgrund des am Eingang kontrollierten COVID-Status, ist die Maske nicht mehr zwingend erforderlich. Es steht demnach jedem und nach persönlichem Anspruch frei, diese zu tragen oder nicht. Desinfektionsstationen mit hydroalkoholischem Gel stehen den Besuchern an den Eingängen, in den Sanitäranlagen und an den strategischen Orten der Veranstaltung zur Verfügung: Kreuzungen der Hauptgänge sowie Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen.
Die Aussteller erhalten spezifische Informationen mit den folgenden Regeln und Empfehlungen:
- Händeschütteln verboten
- Verantwortung für die Desinfektion von Oberflächen und die Bereitstellung von hydroalkoholischem Gel für ihre Mitarbeitenden.
- Jeder Gegenstand, der von den Gästen in die Hand genommen wird, muss desinfiziert werden. Ist eine Desinfektion des Gegenstandes nicht möglich (z. B. Lederartikel), so müssen die Hände der Person vor der Handhabung des Gegenstandes desinfiziert werden.
Die Mitarbeitenden der Restaurant- und Barbereiche sind angewiesen, einem Gast, der Anzeichen von Betrunkenheit zeigt, die Bedienung zu verweigern. Die Oberflächentemperatur von heissen Lebensmitteln wird überwacht, um sicherzustellen, dass sie über 70 °C liegt, um eine thermische Abtötung des Virus zu ermöglichen. Thekenflächen, Kassen und berührungsintensive Bereiche werden häufig gereinigt.